Jede Pflanze braucht etwas Wasser

Publiziert von Stephanie Weiss am 12. Juli 2018 09:08:58 MESZ

Liebe Leser und Leserinnen des Newsletters

Wir vom aufbruch Redaktionsteam freuen uns sehr, Ihnen jede Woche einen Blog mit spannenden Themen zuschicken zu können. Viele von Ihnen schätzen diese Postille und treten mit Kommentaren mit den Autoren und Autorinnen in Kontakt. Genau solche Dialoge möchten wir anstossen. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich!

spende

Wir wissen, dass es in der heutigen Zeit der Informationsüberflutung nicht selbstverständlich ist, längere Texte zu lesen. Deshalb erachten wir es als Kompliment an uns, dass bis zu einem Drittel von Ihnen den Newsletter tatsächlich öffnen.

Mit unserem Blog greifen wir aktuelle und aus unserer Sicht relevante Themen der Zeit auf. Ganz in der „aufbrechenden“ Tradition unserer Zeitschrift werfen wir einen kritischen Blick dorthin, wo Ungerechtigkeit herrscht, wo alle wegschauen und wo mutige Menschen mit ihren Taten mit dazu beitragen, das Leben auf dieser Welt etwas zu verbessern – auch wenn es in einem ganz kleinen Rahmen ist.

Der Newsletter ist zwar gratis zu haben, lässt sich aber nicht ohne finanziellen Aufwand produzieren. Da sind Honorare für die Autor*innen zu bezahlen und auch das Planen, Aufbereiten und Bewirtschaften des Blogs nimmt Zeit in Anspruch. Das alles kostet. Da der aufbruch, wie alle anderen Printmedien finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, sind wir auf Spenden angewiesen.

Möchten Sie uns mit einem kleinen Obolus unterstützen?

Dann besuchen Sie unsere Spende-Website: www.aufbruch.ch/spenden

Oder überweisen Sie einen Betrag an folgende Bankverbindung:

Postfinance CH17 0900 0000 6001 7861 0
Volksbank DE14 6839 0000 0002 3223 07

Danke für Ihre Spende!

Themen: Spendenaufruf, Unterstützen Sie unseren Blog

aufbruch Blog

Der aufbruch interessiert sich für das, was an den Rändern der Konfessionen und Religionen aufbricht, und macht sich stark für eine gelebte Ökumene. Er engagiert sich in der Auseinandersetzung mit Menschen anderer Religionen und ist gesellschaftskritisch präsent, wo es um christliche Werte geht.Der aufbruch deckt 6-mal im Jahr ein breites Themenspektrum aus Religion und Gesellschaft ab.

Für den eNewsletter anmelden

Aktuelle Ausgabe:

234: Ohne Gott – Ersatzreligionen erobern die säkulare Gesellschaft

Ansichtsexemplar bestellen

 

 

Neuste Beiträge

Beiträge nach Themen

alle ansehen