Mit einer Demo fordern Katholiken Bischof Huonders Absetzung

Publiziert von Wolf Südbeck-Baur am 5. Februar 2014 13:26:03 MEZ

 "Es reicht!" Unter diesem unmissverständlichen Motto werden zahlreiche Katholikinnen und Katholiken am Sonntag, 9. März 2014, in einer Kundgebung für eine glaubwürdige und befreiende katholische Kirche zum St. Galler Klosterplatz marschieren. Angeführt vom Schweizerischen Katholischen Frauenbund SKF wollen die Demonstranten Bischof Markus Büchel, dem Präsidenten der Bischofskonferenz, einen Brief überreichen, in dem sie die Kirchenleitung auffordern, für eine rasche Ablösung des Churer Bischofs Vitus Huonder zu sorgen.

"Wir haben genug von Ausgrenzung, von Diskriminierung, von Feudalismus und systematischem In-Frage-Stellen wertvoller staatskirchenrechtlicher Strukturen", heisst im Flyer, der zu der Kundgebung aufruft. "Wir haben genug", heisst es weiter. "von disziplinierenden Bischöfen und hartherziger Theologie".

Der aufbruch stösst mit seiner aktuellen Umfrage "Soll Bischof Huonder zurücktreten?" ins gleiche Horn. Der Churer Bischof brüskierte kürzlich erst Homosexuelle und Wiederverheiratete Geschiedene mit seinem ausgrenzenden Vorschlag, sie sollten mit verschränkten Armen zur Kommunion gehen und statt der Hostie einen Segen erhalten. Wenige Tage später trommelte Huonder für die Abtreibungsinitiative, die Abtreibung zur Privatsache erklären will und die Kosten aus dem Leistungskatalog der Krankenkasssen streichen will.

Die Kundgebung auf dem St. Galler Klosterplatz wird getragen unter anderem vom SKF, der Katholischen ArbeitnehmerInnen-Bewegung KAB, dem Verein Tagsatzung, von den Bünderinnen und Bündnern für eine glaubwürdige Kirche BBGK, vom Verein Deutschschweizer JugendseelorgerInnen JUSESO und der Pfarrei-Initiative.

 

Wolf Südbeck-Baur


Themen: News

aufbruch Blog

Der aufbruch interessiert sich für das, was an den Rändern der Konfessionen und Religionen aufbricht, und macht sich stark für eine gelebte Ökumene. Er engagiert sich in der Auseinandersetzung mit Menschen anderer Religionen und ist gesellschaftskritisch präsent, wo es um christliche Werte geht.Der aufbruch deckt 6-mal im Jahr ein breites Themenspektrum aus Religion und Gesellschaft ab.

Für den eNewsletter anmelden

Aktuelle Ausgabe:

cover 238
238: Mauer-Magie – Im Schatten der Abschottung.

Ansichtsexemplar bestellen

 

 

 

Neuste Beiträge

Beiträge nach Themen

alle ansehen