Generalversammlung des Förderkreises aufbruch 2012

Publiziert von Webmaster am 10. Mai 2012 16:42:00 MESZ

Zeit: Donnerstag, 10. Mai 2012, 20.00 bis 21.05 Uhr

Ort: Centrum 66 am Hirschengraben 66 in Zürich


Traktanden

1. Begrüssung

Präsident René Schurte begrüsst die knapp 20 Anwesenden (Entschuldigen liessen sich Margrit Lanz, Peter Honegger und Robert Weller).

2. Wahl des Stimmenzählers: Wolf Südbeck-Baur wird gewählt.

3. Protokoll der GV vom 5. Mai 2011: mit bestem Dank an den Protokollanten genehmigt.

4. Jahresbericht
Präsident René Schurte kommentiert den im Internet (www.aufbruch.ch) einsehbaren Jahresbericht 2011 und dankt allen, die zum Wohl des aufbruch beigetragen haben.

5. Finanzen
Der Finanzverantwortliche Rolf Koch erläutert die Jahresrechnung 2011 (auch dazu sind die Eckdaten im Jahresbericht 2011 einsehbar).

Im Namen auch ihres Mit-Revisors Viktor Hug und mit Dank an den Rechnungsführer Rolf Koch beantragt Rahel BürkiGenehmigung der einwandfrei geführten Rechnung. Sie wird einstimmig (ohne Enthaltungen) genehmigt.

Rolf Koch stellt sodann das Budget 2012 vor (siehe den Jahresbericht). Dieses wird ohne Gegenstimme und Enthaltungen genehmigt.

6. Decharge
Diese wird dem Vorstand ohne Gegenstimmen und Enthaltungen erteilt.

7. Wahlen
René Schurte gibt bekannt, dass Hanni HoneggerRolf Keller und Paul Bösch aus dem Vorstand zurücktreten. Er würdigt das Engagement der Zurücktretenden mit Worten und Geschenken.

Erwin Koller (Uster), bekannt als Gründer des TV-Gefässes "Sternstunden", wird mit Akklamation zum Ehrenherausgeber des aufbruch gewählt. Der Theologe und frühere Journalist hatte während fast zehn Jahren dem aufbruch-Vorstand angehört und bei den Verhandlungen mit unserer Partnerzeitung Publik-Forum eine wichtige Rolle gespielt. Koller ist unter anderem Vizepräsident der Herbert Haag-Stiftung.

Per Akklamation wird Christian Urech (Zürich) als neues Mitglied des Vorstands gewählt. Urech, geboren 1955, ist Berufsschullehrer und war während vieler Jahre im Verlagswesen von Pro Juventute tätig. Seit Oktober 2010 besorgt er dasaufbruch-Marketing.

Ebenfalls per Akklamation wird René Schurte (Zürich) als Vorstandsmitglied und Präsident für eine weitere zweijährige Amtszeit bestätigt (für dieses Geschäft übernahm Paul Bösch den Vorsitz).

8. Projekte
– René Schurte orientiert über den Beschluss des Vorstandes, die aufbruch-Website (www.aufbruch.ch) zu erneuern. Die bisherigen Elemente sollen alle beibehalten werden, doch die Seite soll zeitgemässer gestaltet sein und regelmässig mit aktuellen Beiträgen versehen werden (Kommentare, Hinweise auf die neue aufbruch-Nummer sowie auf Initiativen und Veranstaltungen, ferner Texte, die in der gedruckten Zeitschrift keinen Platz haben und Vertiefungsbeiträge usw.). Ein Newsletter soll auf diese Updates hinweisen. Es wird eine Online-Redaktorenstelle von 10 Stellenprozenten eingerichtet; sie wird Redaktor Wolf Südbeck-Baur übertragen.

– Ein weiteres Vorhaben, über das René Schurte informierte, betrifft die organisatorische Struktur des aufbruch. Neben dem Vorstand des Fördervereins, der für Finanzen und Administration zuständig ist, sowie der Redaktion und dem Redaktionsteam, die den Inhalt der Zeitschrift gestalten und verantworten, ist neu ein Beirat mit Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen geplant (Kirchen, Religionen, Politik, Kultur, Bildung, Medien, Hilfswerke). Dieses Gremium soll den aufbruch publizistisch und bezüglich seiner inhaltlichen Ausrichtung begleiten und beraten und die Ausrichtung, wie sie in den Leitlinien formuliert ist, unterstützen. Ebenso soll es die Vernetzung des aufbruch in kirchlichen, gesellschaftlichen und religiösen Kreisen stärken. Daneben ermöglicht der Beirat seinen Mitgliedern eine zusätzliche Vernetzung. Die Suche nach geeigneten Persönlichkeiten soll demnächst beginnen. Falls sich die Neuerung bewährt, müssen die Statuten entsprechend angepasst werden. Da es um ein grundlegendes Vorhaben geht, ersuchte René Schurte die Generalversammlung im Namen des Vorstandes um das grundsätzliche Einverständnis dafür, dass dieses Projekt an die Hand genommen wird. Dieses wird einstimmig erteilt.

9. Varia
Von Seiten des Vorstandes werden Fragen aus dem Publikum beantwortet, welche die Definition der Fördermitgliedschaft, die Zusammensetzung des aufbruch-Leserkreises und die Verbindungen zwischen aufbruch und Kirchen betreffen.

PS. Der GV ging ein öffentliches Gespräch mit Monika Schmid, Gemeindeleiterin in Effretikon ZH und Trägerin des Herbert Haag-Preises 2012, voraus; moderiert wurde es von aufbruch-Ehrenherausgeber Erwin Koller.
Für das Protokoll: Paul Bösch

Themen: Hausmitteilungen

aufbruch Blog

Der aufbruch interessiert sich für das, was an den Rändern der Konfessionen und Religionen aufbricht, und macht sich stark für eine gelebte Ökumene. Er engagiert sich in der Auseinandersetzung mit Menschen anderer Religionen und ist gesellschaftskritisch präsent, wo es um christliche Werte geht.Der aufbruch deckt 6-mal im Jahr ein breites Themenspektrum aus Religion und Gesellschaft ab.

Für den eNewsletter anmelden

Aktuelle Ausgabe:

cover 238
238: Mauer-Magie – Im Schatten der Abschottung.

Ansichtsexemplar bestellen

 

 

 

Neuste Beiträge

Beiträge nach Themen

alle ansehen