Ausgabe 190: Sexueller Missbrauch

Publiziert von Webmaster am 1. Juni 2012 10:20:30 MESZ

Mich hat sehr enttäuscht, mit welcher Unbedarftheit Sie die Abstimmungsvorlage zum Managed Care-System in Ihrer Zeitschrift abgehandelt haben. Bei einer so umstrittenen, wie auch gesundheitspolitischen wichtigen Frage reicht es doch nicht, im Editorial in einem halben Satz die Pro-Seite abzuhandeln, um dann auf der nächsten Seite ein ganzseitiges Interview mit einem Vertreter eines gegnerischen Komitees folgen zu lassen. Zudem lassen die wenig kritischen Fragen schliessen, dass auch die Interviewerin nicht unvoreingenommen ist. Mir ist keine Zeitung oder Zeitschrift (nicht einmal „Die Weltwoche“!) bekannt, worin Managed Care derart einseitig und nicht wenigstens kontradiktorisch behandelt wurde. Ich stelle die Unabhängigkeit, die Sie für Ihre Zeitschrift in Anspruch nehmen, sehr in Frage.

Eugen Schmid, Luzern

Themen: Leserbriefe

aufbruch Blog

Der aufbruch interessiert sich für das, was an den Rändern der Konfessionen und Religionen aufbricht, und macht sich stark für eine gelebte Ökumene. Er engagiert sich in der Auseinandersetzung mit Menschen anderer Religionen und ist gesellschaftskritisch präsent, wo es um christliche Werte geht.Der aufbruch deckt 6-mal im Jahr ein breites Themenspektrum aus Religion und Gesellschaft ab.

Für den eNewsletter anmelden

Aktuelle Ausgabe:

Auf-239_001

239: Vom guten Leben und dem vibrierenden Draht zur Welt

Ansichtsexemplar bestellen


 

 

 

Neuste Beiträge

Beiträge nach Themen

alle ansehen